Digitales Home Staging: Die Zukunft des Hausverkaufs Teil 1


Traditionelles Home Staging


Home Staging ist eine bewährte Methode, um den Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung zu beschleunigen. Durch das Herrichten der Immobilie wird sie attraktiver für Käufer und hilft so, die Immobilie schneller zu verkaufen.


Nachteile von Home Staging


Bisher wurde Home Staging in der Regel vor Ort durchgeführt. Ein Innenarchitekt oder ein professioneller Home Stager kam zu dem zu verkaufenden Objekt, machte sich ein Bild von den Räumlichkeiten und erstellte dann einen Plan, wie die Immobilie am besten hergerichtet werden kann. Dieser Service ist jedoch nicht nur aufwändig und teuer, sondern auch zeitintensiv. Oft mussten die Bewohner für mehrere Tage ihr Zuhause verlassen, damit die Umbaumaßnahmen durchgeführt werden konnten. Es mussten Möbel gekauft oder gemietet werden. Dazu kommen noch die Transportwege und, dass auf und abbauen.


Vorteile Digitales Home Staging


Digitales Home Staging bietet hier eine interessante Alternative: Dabei wird die Immobilie nicht tatsächlich hergerichtet, sondern lediglich digital – mit Hilfe von Computern und spezieller Software. So können Räume ganz einfach neu gestaltet und möbliert werden, ohne dass tatsächlich etwas umgeräumt oder neu angeschafft werden muss. Der Vorteil daran ist dazu auch noch, dass Möbel kurzzeitig auch ausgetauscht werden können. Darüber hinaus bietet es den Vorteil, dass man ein Raum auch schnell mit unterschiedlicher Möblierung Stagen kann.


Projekt: Digitales Home Staging Wohnung.


In diesen Beitrag seht ihr ein Beispiel für eine Wohnung.

Es wurden einmal das Wohnzimmer, Schlafzimmer und die Küche gestaged.